PushpakNews

Manmatha Nath Dutt (Shastri)

"Er war einer jener Pioniere, welche durch die Übersetzung von Sanskrit-Texten die indische Weisheit der westlichen Welt öffnete und damit der modernen Indologie neue Perspektiven schuf. (1)" Über sein weltliches Leben sind nur wenige Informationen zu finden, vielleicht typisch für das alte Indien. Sein Andenken bleibt durch seine Bücher bewahrt:

Die Übersetzung vom "Ramayana des Valmiki" in englische Prosa entstand wohl zwischen 1889 und 1894. Danach folgten 10 Jahre Arbeit am "Mahabharata" (1895-1905). P.Lal schreibt dazu: "Dies ist die zweite vollständige Übersetzung in drei Bänden des Mahabharatas. Es ist die einzige versgenaue Wiedergabe. Dutt folgt der Übersetzung von Kisari Mohan Ganguli an vielen Stellen sehr nah, aber ist mehr prüde: Ganguli flüchtet ins Latein, Dutt läßt aus. Zum Beispiel die Anmerkung im Buch I (Adi Parva), CIV: 'Slokas 14 bis 20 wurde aus offensichtlichen Gründen nicht übersetzt... (2)". Er war Schreiber und Herausgeber des monatlichen Magazins "WEALTH OF INDIA", welches sich ausschließlich der Übersetzung wichtiger Sanskrit-Schriften widmete, und Gründer der Gesellschaft für die Wiederbelebung der indischen Literatur ("Society for the Resuscitation of Indian Literature"). Sein letztes großes Werk, das "Rigveda-Samhita" entstand zwischen 1906 und 1912 und blieb unvollendet. Damit sind zumindest 24 Jahre (1889-1912) seines literarischen Wirkens als Übersetzer, Sammler, Editor und Herausgeber durch seine Bücher belegt. Während dieser Zeit war er Rektor an der Keshub Academy. Eine Schule gleichen Namens gibt es noch heute auf der 'Ramdulal Sarkar Street' in Kalkutta, ein paar hundert Meter von der 'Chand Dutta' und 'Beadon Street' entfernt, wo die meisten seiner Bücher in den Verlagen bzw. Druckerein 'Elysium Press' und 'Deva Press' erschienen sind (3). Dann gibt es noch ein Buch, von Sushama Sen, wo ein 'Manmathanath Dutt' in Verbindung mit der Familie von 'Keshub Chunder Sen' erwähnt wird. Leider ist das Buch vergriffen und im Internet nur stückweise sichtbar.

Bücherliste und Internet-Links

The Ramayana - Bala Kandam, Calcutta, Girish Chandra Chackravarti, Deva Press, 1892 (1)

The Ramayana - Ayodhya Kandam, Calcutta, Girish Chandra Chackravarti, Deva Press, 1892 (1)

The Ramayana - Aranya Kandam, Calcutta, Girish Chandra Chackravarti, Deva Press, 1892 (1)

The Ramayana - Sundara Kandam, Calcutta, Girish Chandra Chackravarti, Deva Press, 1892 (1)

The Ramayana - Yuddha Kandam, Calcutta, Girish Chandra Chackravarti, Deva Press, 1893 (1)

The Ramayana - Uttara Kandam, Calcutta, Girish Chandra Chackravarti, Deva Press, 1894

Gleanings from Indian Classics, Calcutta, At the Deva Press, 1893

Kamandakiya Nitisara - or the Elements of Polity, Calcutta, H.C.Das, 1896

Markandeya Puranam, Calcutta, H.C.Das, 1896 (PDF)

Srimad-Bhagavatam, Calcutta, 1896

Vishnupuranam, Calcutta, H.C.Das, 1896

Harivamsha Purana, Calcutta, H.C.Das, 1897

Mahânirvâna-Tantram, Calcutta, Elysium Press, 1900

Buddha - His life, His teachings, His order (Together with the history of Buddhism), Calcutta, The society for the Resuscitation of Indian Literature, 1901

Agni Puranam, Calcutta, H.C.Das, Elysium Press, 1903-1904

The Mahabharata, Calcutta, Elysium Press, 1895-1905 (1 2)

Harita, Usana, Angiras, Atri, Samvarta, Kâtyâyana, Vrihaspati, Daksha, Sâtâtapa, Likhita and Vyasa Samhita, Calcutta, H.C.Das, Elysium Press, 1906

The Dharam Shastra (2), Calcutta, H.C.Dass, Elysium Press, 1908

Gautama, Apastamba and Vasishtha Samhita, Calcutta, H.C.Dass, Elysium Press, 1908

The Garuda Purana, Society for the Resuscitation of Indian Literature, Calcutta, 1908

Manu Samhita, Calcutta, H.C.Dass, Elysium Press, 1909

Rigveda Samhita, Critically Translated into English (In 3 Vols.), Society for the Resuscitation of Indian Literature, Calcutta , 1906-1912

Verlage / Druckerein

H.C.Das, Elysium Press, 40 Nayan Chand Dutt´s Street, Calcutta

Girish Chandra Chackravarti, Deva Press, 65/2 Beadon Street, Calcutta


Zurück